Über die Gefährlichkeit von Gras…

Es wird ja immer wieder mal behauptet, Gras wäre gar nicht so gefährlich. Aber da muss man aufpassen. Erst neulich wurde ein Umstand bekannt, der uns aufhorchen lassen sollte…

Das Gras des Todes
Das Gras des Todes


Bei einer der täglichen Pressekonferenzen des Betreibers des Unglücksatomkraftwerks von Fukushima, TEPCO, wurde bekanntgegeben, dass radioaktiv kontaminiertes Kühlwasser in die Umwelt gelangt sei, weil die Ableitungen, die über eine Wiese gingen, von Gras durchlöchert wurden.

Zitat:

Haben sie gerade wirklich gesagt, dass sie radioaktiv verseuchtes Wasser durch Leitungen transportieren, die von Gras zerstört werden können?

Nun ja… Es war das erste Mal, dass wir Leitungen und Rohre über eine Wiese verlegt haben, und ich denke, dass unsere Kenntnisse diesbezüglich nicht ganz ausreichend waren.

Das ist kein Scherz.

Mehr Wissenswertes über Fukushima gab es in Die Fukushima-Lüge aus der Reportage-Reihe Zoom des ZDF zu sehen. Die Sendung könnte es auch auf der einen oder anderen Internet-Video-Plattform geben.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.