100

Dies ist der einhundertste Beitrag in meinem Blog.

Yo.

Hege und Pflege

Zum Anlass des Hundertsten habe ich ein wenig Pflege betrieben. Ich wollte alle Links mit dem Linkchecker des W3C überprüfen lassen. Der hat allerdings eine Begrenzung auf 150 Seiten und mit den ganzen Tag-, Kategorie- und sonstigen Übersichtsseiten hat mein Blog ein paar mehr. Ich habe dann brokenlinkcheck.com verwendet. Herausgekommen ist ein kruder interner Link und dass das Bild rechts auf Wikipedia Commons umbenannt worden war.

Außerdem habe ich nochmal alle Artikel durchgeblättert. Eigentlich mehr der Ordnung halber – aber gut, dass ich das gemacht habe! Nach meinem Server-Umzug scheinen viele Links auf Bilder nicht auf den neuen Server, sondern noch auf den alten gezeigt zu haben. Der ist wohl inzwischen abgeschaltet worden und die Links haben ins Leere gezeigt. Zum einen frage ich mich, warum die Link-Checker das nicht gemerkt haben (ob sie Bilder gar nicht überprüfen?), zum anderen wüsste ich natürlich gerne, wie lang meine alten Artikel jetzt mehrheitlich ohne Bebilderung waren…

Schließlich bin ich die Kategorien und Tags durchgegangen und hab da ein wenig umgeordnet. So rundum zufrieden bin ich noch immer nicht, aber es ist weingstens ein bisschen glattgezogen. Und ich habe, zumindest bei den Artikeln aus diesem Jahr, klarer gemacht, ob es sich bei Programmen um Linux- oder Windows-Versionen handelt.

Entwicklung

Als ich meinen neuen Blog damals bei Bloggerei.de angemeldet habe, musste ich auswählen, in welche Kategorie er gehört. Privates? Technik? „Mischblog“? Ich hatte mich für Privates entschieden. Inzwischen hat sich der Blog ein wenig entwickelt…

Es ist nicht so, dass ich mich nur für Computer interessieren würde. Ich könnte zum Beispiel auch einiges zu Politik schreiben – hatte mir aber vorgenommen, mich da zurückzuhalten. (Vielleicht überleg‘ ich mir das ja noch mal anders.) Aber Computer sind für mich halt schon Hobby, Beruf und irgendwie auch Berufung. Dementsprechend sind die Kategorien, die inzwischen zweistellige Beitragszahlen aufweisen, computer-nah: Computerspiele, Linux, VDR, Computer selbst und ab heute auch Mein Blog (zählt das zu Computer-Kram?). Aber mit dem 99. Beitrag hat dann auch Freizeit die 10 erreicht. Während sich letztes Jahr viel um meinen entstehenden VDR und dann um dessen Programmierung drehte, ist es dieses Jahr eher das Spielen unter Linux.

Besucher

Es ist praktisch unmöglich, die genaue Zahl von Lesern eines Beitrags zu ermitteln. Eigentlich erstaunlich, wo doch jeder Abruf einer Seite in einer Logdatei festgehalten wird. Aber wieviel davon auf Suchprogramme (wie Google) oder Browser-Automatismen (wie „Prefetch“) gehen, ist schwer zu sagen. Meine Dauerbrenner, die Artikel über mein VDR-Plugin und über den Terratec-USB-Stick, sollten jedenfalls jeweils über 1000 Aufrufe durch menschliche Leser gehabt haben. Es gibt aber auch überraschende Erfolge wie die Artikel über Kategorien und Tags in Blogs, meine kaputte Grafikkarte, „Quo Vadis, Linux?“ oder über Programme wie krename und dirvish.

Mein M’era-Luna-Artikel ist überraschend gut besucht. Viele kommen dabei über die Google-Bildersuche. Ich hatte die Vermutung, dass die meisten das Bild anklicken, auf dem sich Frauen befummeln. Aber tatsächlich scheint das Foto unten (mit dem ich auch recht zufrieden war) sogar noch ein wenig mehr Anklang zu finden.

Mera Luna - IMG_2577

Erarbeitet habe ich mir hingegen die zahlreichen Leser bei meinen Beiträgen über The Raven. Den Test habe ich noch am Erscheinungstag am Feierabend geschrieben. Die (In-)Komplettlösung der ersten Episode habe ich mir in mühsamer Kleinarbeit zusammen­gepuzzelt. Bei der zweiten Episode ist der Beitrag dann gleich parallel zum Spielen fortgeschrieben worden.

Derzeit habe ich durchschnittlich 25 Besucher pro Tag. So darf’s gerne bleiben. Ist mir schon fast unheimlich – so viele Leute…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.