„Die Rohkostfamilie“

Heute bin ich in einem sozialen Netzwerk auf „Die Rohkostfamilie“ und eines ihrer Angebote gestoßen. Das klang zu schön, um wahr zu sein. Ich habe dazu eine Frage gestellt. Eine Frage, die man bei der „Rohkostfamilie“ offensichtlich nicht hören wollte.

Die Website tuwasduliebst.com verheißt unter der Überschrift „Lebe Deine Träume“ Großartiges: Leben im (tropischen) Paradies, mehr Zeit für die Familie, dass man „ethischen finanziellen Reichtum kre­ieren“ kann, und das alles, indem man seine Träume lebt. Wer wollte das nicht…?

Meine Frage dazu war einfach und aus meiner Sicht sehr naheliegend:

Da ihr sicherlich mit eurer Methode „ethischen finanziellen Reichtum kreiert“ habt und euch jetzt „nicht um Geld sorgen“ müsst, gehe ich davon aus, dass ihr keinerlei Geld für Kurse, Materialien, Informationen oder sonst etwas nehmt und euer Wissen gratis teilt und von erwirtschafteten Umsätzen nichts an euch weitergereicht werden muss – richtig?

Irgendetwas an dieser Frage scheint der „Rohkostfamilie“ nicht ge­fallen zu haben. Man hat nicht nur meine Frage und meine anderen Kommentare (die man vorher noch beantwortet hatte) gelöscht, sondern sicherheitshalber gleich eingestellt, dass ich auf ihrer Seite im sozialen Netzwerk gar nicht mehr antwor­ten darf. Aber es gibt ja zum Glück noch andere Wege, im Internet seine Meinung zu äu­ßern…

Wenn man sich die Website genauer ansieht, kann man unten in weiß auf hellgelb einige Links erahnen. Dort erfährt man, dass es sich um die Website der Firma eines gewissen Ka Sundance handelt. Die Firma verkauft Kurse. Das überrascht mich. Wenn die Methode funktioniert, sollten sie dann nicht genug „Reichtum kreiert“ haben und ihr Leben im Paradies genießen? Warum wollen sie an denen, denen es nicht so geht, Geld verdienen? Stattdessen gibt es auch bei Misserfolg kein Geld zurück. Das Vertrauen in die eigene Methode scheint nicht allzu groß zu sein.

Ich verspreche hiermit feierlich: Wenn ich jemals auf das Geheimnis stoßen sollte, wie jeder in paradiesischen Zuständen leben kann… dann teile ich es mit euch. Gratis. Man ist ja kein Egoist.

 

21 Gedanken zu „„Die Rohkostfamilie““

  1. Ich kann euch sagen, wie man ein Paradies auf diesem Planeten aufbaut, der Rat ist VÖLLIG Kostenlos, aber er wird euch nicht gefallen: Gebt jedem ein Stück (fruchtbares) Land und bringt ihm bei es zu bewirtschaften.

    Problem: Man müsste denen die 10000 Hektar haben etwas weg nehmen, welcher „RECHTS“ Staat kann so etwas wollen?

    Falsche Propheten wird es viele geben.
    Ich denke auch, wer es ernst meint mit seiner Lehre lehrt kostenlos s.h. die Buddhisten.

    Alles andere ist Scharlatanerie von Leuten die auch keinen Plan haben.

  2. Das Buch des Herrn Chris Kattoll (so der „richtige“ Name des Sonnentänzers) habe ich mit Interesse zur Hand genommen. Bis Seite 169 habe ich durchgehalten.
    Für meinen Eindruck baut sein Lebensmodell auf der Unterstützung durch andere auf. Anderer die bereit sind sich einer geregelten Tätigkeit zu unterwerfen, so z.B. sein Vater. Auf diese blickt er herab. Ja er erwartet sogar, so im Buch beschrieben, dass andere ihm den Koffer tragen.
    Für mich ein egozentrisches, egoistisches und parasitäreres Verhalten.

    1. Genau so sehe ich das auch. Und ich habe zum Glück kein Geld für eines seiner Bücher ausgegeben. Die Videos auf You… haben mir gereicht.

  3. Hallo,
    mir erging es ähnlich. Ich fragte Ka Sundance, ob ich nur einen Teil seines Kurses kaufen könne, z.B. Hilfe,wie man ein Buch schreibt. Ich bekam einen wütenden,hartherzigen Kommentar und wurde sofort aus seiner FB- Gruppe ausgeschlossen. Das bedeutet für mich, dass er entgegen seiner Maske unerbittlich und hart ist, wenn es ums Geld geht.

  4. Ich kann den Kommentar von „Der Skeptiker“ vollkommen unterschreiben. Es ist reines Internet-Marketing auf Kosten von ahnungslosen Menschen. Dies zieht wie ich finde eine sehr negative Spur nach sich, im Sinne von sehr viel verursachtem Leid. Die eigenen Kinder da mit rein zuziehen halte ich ebenso für sehr verwerflich.
    Doch es gibt noch mehr von dieser Sorte, mit der Masche. . . „hey Du brauchst nur ein Laptop & dann leb doch Deinen Traum. Wer daran glaubt ist selber Schuld.

  5. Ich bin ein kritisch denkender Mensch, der vieles hinterfragt. So auch die Sundance Familie.. Aber ich halte sie für authentisch und glaubwürdig und freue mich für Sie, dass sie dieses Leben leben. Es sei ihnen gegönnt, es gehört Mut dazu. Und Online- Business ist gang und gäbe. Wenn sie Leute motivieren, eingetretene Pfade zu verlassen, Neues auszuprobieren in diesem einen Leben, dann ist das besser, als zu vertreten, dass man nur nach deutscher Norm leben kann. Ich wünsche ihnen viel Glück! Und mein Gott, wenn sie Gekochtes essen ist mir das herzlich egal.

  6. Dieser Ka Sundance war mir von Anfang an so unsympathisch. Meiner Meinung nach (und ich habe eine gute Menschenkenntnis) ist dieser Mann ein ganz hinterlistiger der schön ins Gesicht tut. Ich verstehe nicht wie andere Rohköstler mit dem Interviews machen können. Rohkost soll ja sensibilisieren. Nunja.

  7. Ja Sundance wirkt auf mich auch total unseriös. Leider gibt es viele Menschen die das glauben was er denen auftischt. Und mit Neid wie weiter oben beschrieben , hat das sicher nichts zu tun. Er ist absolut widersprüchlich indem was er tut.

  8. Das Konzept der „Rohkostfamilie“ basiert auf einem ausgeklügelten Businesssystem. Wie bereits in einem anderen Kommentar erwähnt, gehören zur Zielgruppe hauptsächlich unzufriedene Menschen, die von einem paradiesischen Leben am Palmenstrand und Meer träumen. Und nebenbei ohne viel „Invest“ jede Menge Geld mit Online-Business verdienen. Ziel ist, möglichst viele Menschen anzulocken und die einmalige Gebühr zahlen zu lassen. Danach sind sie für „Ka Sundance“ nutzlos. Sein Unternehmen hat er clevererweise in Amerika und China angemeldet. Aus rechtlicher Sicht dürfte bei ihm dadurch nichts zu holen sein (nicht einmal die Kursgebühr, die einem bei Nichtgefallen vollständig zurückerstattet werden soll). Aktuell baut er ein riesiges Haus mit Pool auf Costa Rica und hat verkündet, auf dem besten Wege zu sein, Millionär zu werden.

  9. @skeptiker:
    1. Hätten Sie sich den Video genau angesehen, hätten Sie mitbekommen, dass der Vater wegen einem Notfall nur das Geld für den Flug nach Costa Rica geliehen hatte.
    2. Sie haben nie behauptet 100% Rohkost zu essen und lediglich gesagt, dass ihr eines Kind durch Rohkost geheilt wurde und dass sie Rohkost gut finden.
    3. Ka sagt ganz offen, womit er sein Geld verdient. Mit Unternehmensberatung, online- Kursen eben
    4. Die Kinder strotzen vor Lebensfreude und is doch logisch, wo es heiß ist, laufen Kinder am liebsten nacked rum. Außerdem, meine Kinder tun das sogar in Deutschland, in unserem Wohnzimmer, selbst wenn es ziemlich frisch ist, verklemmt?
    5. Wer ist nicht egoistisch? Jeder denkt zuerst an sein eigenes Wohlergehen. Nur wem es gut geht, der hat auch genug Kraft, langfristig Gutes zu tun.
    6. Würden wir nicht so hohe Abgaben, Gebühren und Steuern haben, würde es reichen, wenn jeder durchschnittlich 2 Std. pro Tag arbeitet. Warum nicht seinen Traum leben?! Neid?
    7. Warum soll Muße feiern vernichtend sein? Bitteschön, vielleicht halten das notorische Häuslebauer und Maschendraht- Streiter nicht aus. Das Leben muss gefeiert werden, schaffen wir uns das Paradies auf Erden, meinte schon Jesus Christus. Nehmt den notorischen Miesepetern die Macht, schenkt ihnen keine Aufmerksamkeit und lebt Alternativen. Gelebte Gegenwart ist die Zukunft. Da kann ich die Null- Toleranz- Strategie von Ka voll nachvollziehen, er läßt sich lieber von good vibrations tragen, als in bad vibrations zu versacken. Unser Jammer bringt uns nicht weiter.
    Ahoy

    Makro

  10. Was ist denn das hier für ein Blog. Da rollen sich mir ja die Fußnägel auf. Pfui, spricht da vielleicht der blanke Neid? Da seh ich; tuschelnd hinter vorgehaltener Hand und vergönnen Anderen ihr Glück. Die haben’s halt drauf. Und da wird doch gar kein Hehl draus gemacht, wie sie ihr Geld verdienen. Wieviele Schlipsträger laufen hier rum und verdienen mit dem Internet ihr Geld. Ihr braucht euch nur mal umzuschauen. Alle benutzen dieses oder ein ähnliches Konzept. Die machen’s halt auf ihre Art und zeigen uns, was sie mit ihrem Geld machen. Sie leben ihren Traum.. Sich lustig machen und dann wundern wenn man gelöscht wird. Es gibt durchaus skeptische, aber konstruktive Fragen, die dann auch beantwortet werden. Und niemand wird gezwungen, sein Geld für irgendwas auszugeben, was er nicht will. Da gibt es Andere, die von hinten herum in unsere Taschen langen und Geld verlangen, für etwas, das wir weder haben wollen noch nutzen. Zahlt ihr GEZ? Denkt mal darüber nach, bevor ihr hier herumlästert. Warum gönnt ihr ihnen nicht ihr Glück! Dann würde es euch wahrlich besser gehen.

    1. Ich habe die Rohkostfamilie ja direkt gefragt – sie haben die Frage gelöscht und mich ausgesperrt. Dass ich hier schreiben muss statt im Dialog, ist also nicht meine Schuld. Was an der Frage so schlimm sein soll, habe ich bis heute nicht verstanden – kannst du es mir erklären?

      Wenn man das Konzept zum Reichtum hat, wird man es sicherlich selbst anwenden. Warum dann noch zusätzlich anderen Geld dafür abnehmen, wenn man, weil das Konzept sicherlich toll funktioniert, schon reich ist? Kannst du mir das erklären?

      Neid beschleicht mich bei solch abenteuerlichen Wegen dann wirklich als allerletztes. Ich kann stolz sein auf meinen bescheidenen Anteil, den ich für die Gesellschaft leiste. Es mag jeder für sich selbst prüfen, wie es bei ihm diesbezüglich steht.

      PS: Die anderen Kommentare hier verantwortet natürlich jeder für sich. Solange sie im Rahmen bleiben, schalte ich alle Beiträge frei.

      1. Weil das Konzept wie folgt aufgebaut ist: Man nimmt mit siche selbst unzufriedenen Menschen Geld ab, für Dinge die man vorher sehr starkt bewirbt. Er machts halt recht geschickt, mit der FB Gruppe und em „persönlichen“ Touch. Was mich halt ärgert ist das ers Methode nennt – es ist ja keine Methode, wenn man andren Beibringt solche Kurse zu leiten, um wiederrum andre dazu zu Bringen solche Kurse zu machen etc.

        Irgendwann brichts zusammen, und die am Boden der Pyramide gucken doof aus der Wäsche. Aber andrerseits: Leuten das Gefühl zu verkaufen ihr Leben verbessern zu können, es gibt echt schlimmeres und gefährlicheres…

        1. All das ist ja auch gar nicht neu, solche Gurus wird es immer geben u d die finden ihre Jünger und Wasserträger.Wenn man sich die Saintologen anschaut, kann das sogar recht nachhaltig sein,.
          Es ist in jedem Business so, …solange die Leute daran glauben funktioniert es… Da kommt mir z.B die Nutella und oder Kellogs Kornflakes Werbung in d,en Sinn….da wurde doch den Kunden suggeriert wie gesund und vitaminreich dieses Zeug ist (was es durch künstliche Vitaminzisätze ja auch war und ist)….Nun die Leute haben es gekauft und fressen es bis heute….
          Fazit : Man kann Leuten den größten Scheiss erzählen so. Z.B. das Kaffee schädlich ist ….methodisch ganz gut gemacht…indem man Kaffee in einem Atemzug mit Drogen, Alkohol und Nikotin erwähnt und als genauso schädlich darstellt…..
          Wenn es dumme Leute gibt, die das unreflektiert glauben und ihren Gurus folgen, ….ist das eben so….und mit der , sagen wir mal freundlicherweise uninformierten Mainstream und auch mit Leuten, die irgendwo ganz unten sind, ließen sich schon immer gute Geschäfte machen……besonderst mit süßen und fettemachenden Produkten…..
          Es macht tot und häßlich, möglicherweise…..aber es schmeckt so gut….

        2. Exakt so sehe ich das auch. Ist halt sehr schade, dass immer wieder Menschen mit anderen Geld machen können, die noch schwächer sind. Ob ein Jürgen Höller oder ein Chris Kattoll alias Ka Sundance. Ich habe mir auch einige seiner Youtube Filme angesehen und auf die Botschaft gewartet. Gab aber keine. Sehr schade, aber diese Masche gab es schon immer und wird es leider auch immer geben. Nur wenn die Menschen erwachen, denen er das Geld aus der Tasche gezogen hat, dann ist es für die verloren. Daher lebe ich getreu nach meinem Motto: Glaubt an euch selbst! Daher lasst euch nix erzählen von einem, der selbst keine Ahnung hat.

  11. Ich beobachte diese „Bilderbuchfamilie“ auch schon länger.
    Sie nennen sich Rohkostfamilie oder rawfoodfamily, gleichzeitig essen sie aber Gekochtes und verurteilen vegane Rohköstler. So weit, so gut. Auf Nachfragen zu ihrer finanziellen Unabhängigkeit gibt es keine aufschlussreichen Antworten, kritische Kommentare werden sofort gelöscht. Man erfährt allerdings, dass sie vor ein paar Jahren Sozialhilfe, sowohl in D, als auch in England bezogen haben und, dass die Auswanderung nach Südamerika von dem Vater des „Ka Sundance“ finanziert wurde.
    Erschreckend finde ich, wie sehr diese Seiten die eigenen Kinder vermarkten. Mit putzigen Bildern und Videos ihrer meist spärlich bekleideten Kinder wird hier Quote erzielt. Wächst ein Kind aus dem Kleinkindalter heraus, folgt neuer Nachwuchs. Sehr bedenklich, das Leben der Kinder so zur Schau zu stellen, zumal diese keine wirkliche Wahl haben und die (sozialen/emotionalen) Folgen ihrer Zurschaustellung in den sozialen Medien nicht überblicken können. Die Eltern handeln meiner Ansicht nach absolut egoistisch, ja egomanisch, um ihren Traum vom Leben außerhalb der ach so spießigen und bösen Gesellschaft zu leben, in welcher man doch tatsächlich arbeiten muss. Dabei propagieren sie auf verheerende Weise das fröhliche Nichtstun, indem suggeriert wird, durch das betreiben eines „Online business“ ließe sich eine 7-köpfige Familie ernähren. Ich bin mir sicher, es gibt noch andere Sponsoren.
    Ende.

  12. Ich bin ja froh das es noch Menschen gibt, die diese super Familie hinterfragen..habe mir mal ein paar Bilder angeschaut und sie widersprechen sich doch selbst..
    Es gibt ein Video auf youtube wo er u.a. gegen Plastikflaschen ist und nutzt diese selbst..nur ein Beispiel..also Geld zahlen für deren Tips würde ich im Leben nicht..da reicht auch bisschen eigene Intelligenz und gesunder Menschenverstand ;-)

  13. super gemacht. die welt braucht wirklich hirne die mitdenken und nicht alles ohne hinterfragung schlucken.
    doch eine sache noch kurz angemerkt.
    dass mit der rohkost kann man ja gleichwohl mal ausprobieren.

    1. Ich kann Rohkost nicht beurteilen, ich selbst mache mir weniger Gedanken ums Essen, als man sollte. Aber Ka Sundance hat die Rohkost ja nicht für sich gepachtet, die Idee ist schließlich deutlich älter.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.