Happy Birthday, Flo!

Schon als ich die tollste Frau vonne Welt kennengelernt habe, hatte sie Degus. Inzwischen hat sie sie in unseren gemeinsamen Haushalt eingebracht. Letzten Sonntag nun hatte der mit Abstand älteste Degu, den wir je hatten, Geburtstag.

Degus gehören zu den Strauchratten, was schon eine Vorstellung von ihnen gibt. Brehms Tierleben weiß über Degus zu berichten:

Brehms Tierleben-markiertEinmal mehr bewundern wir Brehms umfassendes Verständnis der Tierwelt. Die zernagen alles. Na gut, sind ja auch Nagetiere.

Ich habe die Tiere ja für blöd erklärt, als sie monatelang am Metall­gitter ihres Käfigs genagt haben. Bis sie eines Tages tatsächlich einen Draht an einer Stelle durchhatten. Ein paar Tage später war ein Loch drin und sie waren ausgebüxt. Wir haben das Draht­gitter durch festeres ersetzt. Das neue kriegen sie nicht durch. Statt­dessen haben sie jetzt ein Brett halbiert.

Degus sind keine Kuschel-Tiere. Also, sie kuscheln schon gern, aber halt miteinander, nicht mit Menschen. Da sind sie eher scheu. Wenn man ihnen Zeit lässt, krabbeln sie mal über einen rüber, aber strei­cheln lassen, da stehen sie nicht drauf. Aber untereinander stapeln sie sich gerne, wie auf dem folgenden Foto zu sehen. „Kuschel­haufen“ nennen wir das.

Kuschelhaufen
Kuschelhaufen

Doch zu unserem Geburtstagskind. Gesunde Degus sind bei uns meist so 4 Jahre alt geworden. Andere sind auch schon früher gestorben. Doch nun haben wir eine Degu-Dame, die die tollste Frau vonne Welt schon mit in unsere Beziehung gebracht hat, und mit der sie auch schon nach Berlin gezogen war. Eigentlich heißt sie Florentine, aber wir nennen sie immer Flo. Im Kuschelhaufen oben ist sie übrigens als junges Mädchen zu sehen: die zweite von links, untere Reihe.

Heute ist Flo nicht mehr die gesündeste. Sie wiegt weniger als die anderen, sie ist grau geworden, ein Auge ist trüb und sie bewegt sich nicht mehr so flink. Andererseits: An ein Gitter springen und in Sekundenbruchteilen mehrere Körperlängen hoch klettern, das schafft sie noch – und das kann ja auch nicht jeder von sich sagen! Ihre Zähne sind auch nicht mehr gut und so wird sie täglich mit Brei gefüttert. Aber sie scheint Spaß an der Bewegung zu haben (sie läuft durch’s Zimmer oder auf dem Laufrad, wenn sie darf) und sie kuschelt und beschnuppert sich mit den anderen, daher gehen wir davon aus, dass sie Freude an ihrem Leben hat.

Flo war auch mehrmals krank. Als sie einen Tumor hatte, hat uns die Tierärztin vorsichtig gefragt, ob wir glauben, dass eine Operation noch Sinn macht. Wir haben es riskiert. Am nächsten Tag saßen wir sehr angespannt im Warteraum, um uns das Ergebnis verkünden zu lassen, wurden hineingerufen… und begrüßt mit den Worten: „Sie haben aber einen super-fitten Degu!“

FloUnd am Wochenende ist Flo zehn Jahre alt geworden. Zum Geburts­tag hat sie eine Degu-Torte aus Päppel­futter bekommen, mit Rote-Bete-Kerzen und einer „10“ aus Paprika. Sie hat fleißig gefressen, und am Ende haben ihre drei Freun­dinnen den Rest verputzt.

Die tollste Frau vonne Welt und ich hoffen, dass Flo uns noch ein Weilchen begleiten wird.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.