Software hat meinen Speicher gefressen!

RAM
RAM, kurz vor dem gefressen Werden

Letztens habe ich mal wie­­der ge­­le­­sen, wie sich je­­mand über den ho­­hen Spei­­cher­­ver­­brauch sei­­nes PCs ge­­wun­­dert hat. Wie kann es sein, dass ein Groß­­teil des Spei­­chers ver­­braucht wird, ob­­­­wohl kaum ein Pro­­gramm läuft? Ein an­­de­­rer sprang ihm bei und sag­­te, da wür­­de was nicht stim­­men und das müss­­te un­­be­­dingt un­­­ter­­­­sucht wer­­den.

Unsinn.

Ein PC tut verschiedene Dinge mit dem Hauptspeicher. Die Programme und Daten, die gerade benötigt werden, müssen natürlich im Speicher liegen. Wobei… schon das ist nicht ganz richtig, es gibt einen „Working Set“, den man im Speicher braucht, und ziemlich viel, was vielleicht nur zum Programmstart oder nur unter speziellen Bedingungen benötigt wird und im normalen Programmablauf nicht (mehr) im Speicher rumliegen muss.

Den Rest des Speichers könnte das System leerlassen. Aber – wozu?!? Leerer Speicher hilft niemandem! Stattdessen werden Dinge in den Speicher geladen oder im Speicher gehalten, die gebraucht werden könnten. Wenn sie dann tatsächlich gebraucht werden, prima. Wenn nicht, sollte das System auf die Daten leicht verzichten und Neues einladen können, sobald dafür Bedarf besteht.

Wenn sich jemand zusätzlichen Speicher kauft und sich dann be­­schwert, dass sein System ihn verwendet, das ist, als würde ein Fir­men­­chef 10 zusätzliche Leute einstellen, und sich nachher be­­kla­­gen, dass keiner von denen faul in der Sonne rumliegt, son­­dern alle arbeiten.

Ich würde vorschlagen, statt von „Speicherverbrauch“ von „Spei­­cher­­­­nut­­zung“ zu sprechen. Der Speicher ist ja nicht weg, wie es das Wort „Verbrauch“ nahelegt. Er wird einfach nur für Daten genutzt. Und wer wollte, dass sein teuer gekaufter Speicher nicht zu großen Teilen genutzt wird? „80% Speichernutzung“ klingt doch viel besser als „80% Speicherverbrauch“.

Etwas Ähnliches habe ich übrigens auch mal über den Prozessor gelesen. Da hatte sich jemand beschwert, dass sein neuer, deutlich schnellerer Prozessor mit derselben Berechnung noch immer zu 100% ausgelastet ist. Natürlich sollte auch ein schnellerer Prozessor mit voller Kraft rechnen, wenn es genug zu rechnen gibt, und nicht nur mit halber Kraft.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.