„Große“ Spiele für Linux

Dieser Beitrag ist inzwischen eher von historischem Interesse. Um einen falschen Eindruck der verfügbaren Spiele zu vermeiden, verlinke ich mal die Listen bei Steam: edel (teuer), beliebt, für dich empfohlen (falls du bei Steam angemeldet bist).

Im Mai, als ich meinen letzten Beitrag zu Steam für Linux geschrieben habe, gab es 113 Linux-Spiele (DLCs, Soundtracks und co nicht mitgezählt). In den drei Monaten seitdem sind gut 40 dazugekommen. Sehr viel ist das nicht…

Besonders problematisch finde ich aber, dass fast keine „großen“ Spiele für Linux erscheinen. Die ganz großen Titel werden auch AAA-Produktionen genannt – wenn vermutlich auch niemand genau definieren kann, was das ist. Es darf aber auch eine Nummer kleiner sein. Ich möchte hier unter „großen“ Spielen solche verstehen, über die meine PC-Spiele­zeit­schriften (die auf Papier) mit Sicherheit Testberichte veröffentlichen werden.

Die meisten größeren Linux-Umsetzungen kommen von bisher Valve selbst. Portal, Half-Life 2, Counter Strike Source und Team Fortress 2 sind sicherlich gute und beliebte Spiele – aber es sind keine aktuellen Groß-Produktionen. Left 4 Dead 2 hat unter Linuxern Begeisterung hervorgerufen, ist aber auch schon 3 ½ Jahre alt.

Von anderen Firmen sind in letzter Zeit zum Beispiel The Raven , Leisure Suit Larry in the Land of the Lounge Lizards: Reloaded und Europa Universalis 4 erschienen. Einige Independent-Spiele sind ebenfalls sehr beliebt und sollen hier nicht unter den Tisch fallen, darunter FTL, Don’t Starve und (das noch unfertige) Kerbal Space Program. Und garantiert habe ich da Perlen übersehen. Vielleicht warten sie sogar in den noch unberührten Spielen meiner Steam-Bibliothek…

Doch die wichtigste Veröffentlichung für Linux war wohl DotA 2, wiederum von Valve. Über DotA 2, die Standalone-Fortsetzung der Warcraft-III-Modifikation DotA, schrieb eine Spielezeitschrift, das sein kein Spiel, sondern eine Sportart. Auch wenn ich zum Beispiel Frozen Synapse sportlich nehme (und davon träume, in die Top 100 der Weltrangliste vorzustoßen), schreckt mich das ab. Vor allem, weil der Umgang mit Anfängern unangenehm sein soll. Trotzdem ist das sicherlich ein „großes“ Spiel. Gerade fand ein Turnier statt, bei dem die Preisgelder sich auf über 2,5 Millionen Dollar summierten.

Aber es reicht nicht, wenn Valves Spiele unter Linux laufen. Mir nicht, und der Mehrheit der potentiellen Nutzer wohl auch nicht. Es gibt ein paar „große“ Ankündigungen anderer Hersteller für Linux – aber viele sind es nicht.

Baphomets Fluch 5 wird der neuste Teil einer Adventure-Serie, von der besonders die ersten beiden Teile als Klassiker gelten.

Broken Age heißt das neue Adventure von Tim Schafer. Als Macher von Day of the Tentacle und Mitautor von Monkey Island genießt er großes Vertrauen als Spieleautor. Ob er dasselbe Vertrauen als Manager verdient, scheint zweifelhaft: Die über drei Millionen Dollar, die ihm von Fans für sein Adventure zur Verfügung gestellt wurden, galten anfangs als viel zu viel – scheinen aber inzwischen nicht mehr auszureichen….

Dreamfall Chapters (erste Episoden veröffentlicht) wird der dritte Teil von The Longest Journey heißen. Die Vorgänger waren bei vielen Adventure-Anhängern für ihre gute Story beliebt.

Fußball Manager 2014 (nicht in Deutschland erhältlich) wird, nun… ein Fußball-Manager. In dieser Serie erscheint seit 2002 jedes Jahr ein neuer Teil. Der nächste Teil wurde offiziell auch für Linux angekündigt.

Metro: Last Light  ist im Mai 2013 für Windows erschienen. Das Spiel führt uns in die Welt des Romans „Metro 2033“, in die U-Bahnen von Moskau nach dem atomaren Holocaust. Das Spiel ist für Linux nicht fertig, wie das mittel-seriöse Portal Phoronix voreilig verkündet hat, aber im Steam-Forum haben die Entwickler bestätigt, dass sie begonnen haben, an einer Linux-Version zu arbeiten. Gamestar hat dem Spiel unter Windows 86 Punkte gegeben; es wurde besonders für sein Setting und seine packende Atmosphäre gelobt.

Planetary Annihilation wird ein interplanetares Echtzeit-Strategiespiel. Die Entwickler wollen sich an Total Annihilation von 1997 anlehnen.

Project Pillars of Eternity soll ein Rollenspiel werden, das an die Klassiker Baldur’s Gate, Icewind Dale und Planescape: Torment erinnert. Entwickler der letzten beiden (die allerdings an mir vorbeigegangen sind) sowie von Fallout 1 und 2 sind dabei.

Shadowrun Returns , ein klassisches Rollenspiel im Shadowrun-Universum, ist im Juli erschienen. Anfang August haben die Entwickler mit der Linux-Portierung begonnen. Gamestar war vom Spiel enttäuscht und vergab 63 Punkte.

Shroud of the Avatar wird ein Rollenspiel von Richard Garriott, dem exzentrischen Vater der Ultima-Serie.

Torment: Tides of Numenera wird ebenfalls ein Rollenspiel, diesmal in Anlehnung an Planescape: Torment, das ein ganz besonderes Spiel gewesen sein soll, das aber nicht nur an mir vorbeigegangen ist.

Tropico 5 wird auch für Linux erscheinen, das kündigte Publisher Kalypso in seinem Forum an. Tropico ist eine Serie von humorvollen Wirtschaftssimulationen, bei denen man den (mehr oder weniger wohlwollenden) Diktator einer Tropeninsel spielt.

Wasteland 2 wird, Überraschung… ein Rollenspiel. Hier war der Vorgänger mal nicht an mir vorbeigegangen, ich habe Wasteland in sehr dunkler, aber angenehmer Erinnerung.

CryEngine ist… kein Spiel. Es ist eine der wichtigen Spiele-Engines und damit eine Grundlage zur Entwicklung moderner Spiele. Die Crytek-Engine wird wohl auf Linux portiert werden, was es zusammen mit der bestehenden Vertriebsplattform Steam leicht(er) machen sollte, Crytek-basierte Spiele auch für Linux zu veröffentlichen.

Bis auf Fußball Manager, Metro und Tropico (sowie die CryEngine) sind alle diese Spiele über Kickstarter finanziert. Das heißt, nicht Publisher, sondern die Spieler selbst haben das Geld vorgeschossen, um die Entwicklung zu ermöglichen. Das Vertrauen der Publisher in die Spiele-Plattform Linux scheint gering zu sein.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.